Machen Sie ihr Auto fit für den Frühling! - Steinschlag auf der Motorhaube ausbessern

04.04.2019 11:02

Steinschlag im Lack? Mit dieser Anleitung beheben Sie ihn!

 

Durch die Umgebungsbedingungen im Winter ist genau JETZT der richtige Zeitpunkt in die Außenpflege zu investieren. Oftmals finden Sie speziell nach der Reinigung in der Waschanlage Steinschläge auf der Motorhaube viel deutlicher vor.

Falls Sie diese selbst behandeln möchten, können Sie sich mit dem Farbcode ihres Autos einen passenden Lack bei uns anmischen lassen.

Bevor Sie beginnen, muss die zu lackierende Motorhaube demontiert werden. Mit warmem Wasser und Shampoo wird die Oberfläche anschließend gründlich gereinigt. Mit einer Reinigungsknete sollte die Fläche ebenso abgerieben werden, um z.B. Insektenreste oder Teerspritzer zu entfernen.

Als nächstes wird die Fläche an den Steinschlagstellen bis aufs Metall runtergeschliffen. Man kann dazu folgendes Schleifpapier nutzen: 1000er (Nass von Hand) oder 600er (Exzenter). Wichtig ist, dass jedoch nur die oberste Schicht der Motorhaube geschliffen wird. Nach dem Schleifen sollte die Oberfläche mit einem Silikonentferner gereinigt werden.

Es folgt der sog. Lackaufbau, damit die Qualität der lackierten Motorhaube auch über Jahre hinweg gewährleistet ist. 

Auf die Karosse, also auf das blanke Blech kommt eine Grundierung, als Haftvermittler, und um das Blech vor Korrosion zu schützen. Die Grundierung wird zunächst an Kanten und Ecken aufgetragen und dann in gleichmäßigen, überlappenden und waagrechten Lackierbewegungen auf die großen Flächen auf lackiert.

Auf die Grundierung wird dann häufig noch Füller aufgetragen. Der Füller ist grob gesagt eine Ausgleichsschicht für die folgende Lackschicht, damit auch Steinschläge oder mittlere Kratzer aufgefüllt werden. Wir unterscheiden folgende Arten von Füllern: den Grundierfüller (für kleine Unebenheiten), den HS-Füller (für gröbere Unebenheiten, auch verwendbar falls gespachtelt werden muss), den Dickschichtfüller und den Spritzspachtel. Der Grundierfüller kann nach ca. 90 min. Trocknungszeit mit Körnung 1000 nass oder mit Körnung 240 (Hand trocken) bzw. 600 (Exzenter trocken) geschliffen werden.

Wenn große oder tiefe Beulen zu beheben sind, können Sie diese mit Spachtelmasse auffüllen, diese aushärten lassen und mit Schleifpapier glätten. Dies ist notwendig, damit Steinschläge in der Motorhaube und andere Beschädigungen schließlich vollständig entfernt werden können.

Wer das Glück hat, nicht spachteln zu müssen kann "Kontrollspray" ganz dünn aus einer Spraydose auf den Füller aufnebeln. Das Kontrollspray wird beim Schleifen mit dem Füller abgetragen und zeigt die Stellen an, die noch nicht oder noch nicht ausreichend abgeschliffen worden sind.

Variante 1: 2-Schicht System

Beim Zweischicht-System wird zuerst der farbgebende Basislack aufgetragen. Wenn der Lack Effekte bekommen soll dann ist auch der Basislack dafür verantwortlich. Besonders bei der Neulackierung eines Autos wird gern zu einem Metallic - oder Perl-Effekt gegriffen. Unser Basislack wird bereits spritzfertig geliefert. Diesen sollte man mit einem sauberen Werkzeug, z.B. mit unserem Rührstab in der Dose gründlich aufrühren, damit alle Pigmente gleichmäßig im Lack verteilt sind.

Es folgt noch eine weitere Schicht, um den Basislack zu schützen: der Klarlack. Dieser ist sehr widerstandsfähig gegen mechanische und chemische Einflüsse. Beim Klarlack verwenden Sie folgendes Produkt: HS (High Solid) mit hohem Festkörperanteil und geringem Lösemittelanteil.

Der HS wird mit Härtern und ohne Verdünnung verarbeitet. Härter und Verdünnung "kurz" kann für kleine Flächen oder niedrige Temperaturen und "normal" für größere Flächen und / oder normale Temperaturen verwendet werden.

Der Klarlack trocknet am besten über Nacht bei ca. 15-20°, oder im Ofen bei 60° Temperatur innerhalb von 30 Minuten.

Variante 2: 2K Einschicht-System

Beim Einschicht-System gibt es nur eine Lackschicht für Farbe und Schutz-Funktion. Den 2K-Einschicht-Decklack müssen Sie mit dem MS-Härter im Verhältnis 2:1 (Zugabe 50%) mischen und anschließend 5-15% 2K-Verdünnung hinzufügen.

Auch hier gilt: Härter und Verdünnung "kurz" kann für kleine Flächen oder niedrige Temperaturen und "normal" für größere Flächen und / oder normale Temperaturen verwendet werden. Lack nach der Härterzugabe innerhalb ca. 1 Stunde verarbeiten.

Die Dauer für die Lackierung einer Motorhaube beträgt ca. zwei Tage.

Durchforsten Sie einfach mal unseren Online-Shop für weitere Informationen und folgen Sie unserer Facebook-Seite für aktuelle Angebote.

Ihr Autolack21-Team